Ideen und The­men des Bürgerdialogs

Über­sicht über die The­men und Ideen des Bür­ger­dia­logs Ummeln.

Stand: 5. De­zem­ber 2017

Wir er­fas­sen und be­ar­bei­ten al­le Er­geb­nis­se über ein Werk­zeug na­mens “Trel­lo”.
Dort ha­ben wir hin­ter vie­len Kar­ten noch wei­te­re Aspek­te aus der Dis­kus­si­on hinterlegt.
Wenn Sie die­se an­se­hen möch­ten, fol­gen Sie bit­te dem Link zu un­se­rem Trello-Bord

Ar­beit

  • Ar­bei­ten & Woh­nen in Ummeln
  • Es müs­sen sich mehr Fir­men ansiedeln
  • Im­biss und Grill für ara­bi­sches, ar­me­ni­sches und tür­ki­sches Essen
  • Schnup­per-Prak­ti­kum für Berufsanfänger
  • Es sol­len mehr Ar­beits­plät­ze in Um­meln entstehen

Ver­kehr

  • Zu­zug nach Um­meln er­wünscht. Oh­ne zu­kunfts­aus­ge­rich­te­te Ent­wick­lung be­steht die Ge­fahr das Um­meln ins „Strau­cheln“ kommt (In­fra­struk­tur, bes­se­re ÖPNV-Anbindung
  • Öf­fent­li­cher Personennahverkehr
  • Uber-Ta­xi
  • Rad­we­ge
  • Um­ge­hungs­stra­ße und A33
  • Ver­bin­dun­gen für die Studierenden
  • Trans­port zu aus­wär­ti­gen Schu­len mit öf­fentl. Ver­kehrs­mit­teln und ein­ge­setz­ten Bul­li regeln
  • Schul­we­ge oft sehr lang – Bus­se müs­sen regelmäßiger/öfter fahren
  • Stadt­bahn­an­bin­dung
  • In­ner­ört­li­cher Verkehr
  • Es ist auf­fäl­lig, dass es kei­ne In­itia­ti­ve „Pro“ Um­ge­hungs­str. gibt, ob­wohl das Pro ei­nes bun­ten, viel­fäl­ti­gen Um­meln äu­ßerst för­der­lich wäre!

Woh­nen

  • Wie kann man ein Zen­trum schaffen?
  • Zu­zug nach Um­meln er­wünscht. Oh­ne zu­kunfts­aus­ge­rich­te­te Ent­wick­lung be­steht die Ge­fahr das Um­meln ins „Strau­cheln“ kommt (In­fra­struk­tur, bes­se­re ÖPNV-Anbindung
  • Zu­sam­men­wach­sen der un­ter­schied­li­chen Orts­tei­le (Nieder‑, Mittel‑, Oberum­meln) zu ei­nem Ummeln
  • Orts­ent­wick­lung: Flä­chen für Ge­wer­be­an­sied­lun­gen sich­ten, Flä­chen für Woh­nungs­bau be­reit­stel­len – vor al­lem für Ei­gen­tums­woh­nun­gen, Ein- und Zwei­fa­mi­li­en­häu­ser, Turn­hal­le Neu­bau, Ein­kaufs­mög­lich­kei­ten sichern
  • Ar­bei­ten & Woh­nen vor Ort
  • In­fra­struk­tur in Ummeln
  • Woh­nen
  • Quar­tier Zedernstraße
  • Ge­gen die zü­gel­lo­se Ex­pan­si­on der Stif­tung Ummeln!

Kul­tur

  • Zu­zug (auch ge­flüch­te­ter Men­schen) als Chan­ce sehen
  • Be­reit­schaft zu eh­ren­amt­li­chem Engagement
  • Wir wol­len un­se­re Kir­che behalten
  • kei­ne Fremdenfeindlichkeit
  • Kulturfest/Stadtfest
  • Ei­ge­nes Kul­tur­pro­gramm für Um­meln Kul­tur­fo­rum Quelle/Ummeln wiederbeleben
  • Ei­ge­ne Tra­di­tio­nen bei­be­hal­ten  Mar­tins­sin­gen bleibt Mar­tins­sin­gen , Wir soll­ten mal an den Ur­sprung den­ken  und wir la­den al­le da­zu ein!
  • Räum­lich­kei­ten für Ver­an­stal­tun­gen Ca­fé Son­nen­licht als Quar­tier­sca­fé?  Ca­fé Son­nen­licht für pri­va­ten Zwe­cke öffnen
  • Feu­er­wehr­fest wiederbeleben
  • Spa­zier­we­ge in Um­meln vorstellen
  • Floh­markt und Geeten­fest wiedereinführen
  • Kin­der­chor für Ummeln
  • Vie­les muss den neu­en Be­woh­nern noch er­klärt werden
  • Ju­gend­li­che über­neh­men viel Ver­ant­wor­tung in der Fa­mi­lie, da die El­tern viel zu tun haben
  • Er­wach­se­ne än­dern sich nur schwer

Bil­dung

  • Aus­rei­chend Kitaplätze
  • Aus­rei­chen Grundschulplätze
  • Schul­we­ge oft sehr lang – Bus­se müs­sen regelmäßiger/öfter fahren
  • OGS-Aus­bau jetzt!
  • Fa­mi­li­en­zen­trum mit KI­TA im Zentrum
  • Grö­ße­re Leihbibliothek
  • Schwimm­kurs für Ge­flüch­te­te (fah­ren ak­tu­ell nach Sennestadt)
  • Spra­che — Deutsch sprechen
  • Rad­fahr­schu­lung
  • Com­pu­ter­lehr­gän­ge
  • In­klu­si­on: Stif­tung Um­meln, Ju­gend­hil­fe, Behindertenhilfe

Frei­zeit

  • at­trak­ti­ve Freizeitangebote
  • Ver­eins­le­ben
  • Neue Turnhalle/Mehrzweckhalle
  • Kin­der kön­nen Kind sein“ im HOT und auch in der Bücherei
  • Das HOT muss bleiben!
  • Wie­der­ho­lung der „In­ter­na­tio­na­len Rallye“
  • Frei­zeit und Natur

Be­geg­nung

  • für Um­meln toll: Alt-Um­mel­ner ha­ben sich viel­fäl­tig en­ga­giert und sich da­durch selbst bes­ser ken­nen ge­lernt (Näh­grup­pe, Fahr­rad­werk­statt, Strick­kreis, Sport­ver­ein u.m.)
  • So wol­len wir wer­den: — Mehr mit­ein­an­der — Ge­mein­sa­mes Le­ben: jung + alt, Be­hin­der­te + Nicht­be­hin­der­te, al­te + neue Ummelner
  • Mehr Be­geg­nung zwi­schen Deut­schen und ge­flüch­te­ten Menschen
  • Ich wün­sche mir fried­li­che Be­geg­nun­gen mit vie­len Menschen!
  • zu ho­he Er­war­tun­gen an die Geflüchteten
  • Be­geg­nung für die „Twen-Ge­nera­ti­on“
  • Treff­punk­te
  • Be­geg­nung schaf­fen: Ein Zen­trum fehlt. Gibt es die Mög­lich­keit ein Zen­trum zu schaffen?
  • Ver­samm­lungs­räu­me (Kir­che, VFL) für die All­ge­mein­heit zur Ver­fü­gung stellen
  • Wie­der­ho­lung der „In­ter­na­tio­na­len Rallye“
  • Kin­der­spiel­plät­ze
  • Nach­bar­schafts­hil­fe
  • Mehr Sitz­bän­ke im Dorf
  • Pa­ten für Hilfsbedürftige
  • Gro­ße Sor­ge: wenn Fa­mi­li­en um­quar­tiert wer­den, wä­re das schreck­lich für die Kin­der, die sich hier in KI­TA u. Schu­le wohlfühlen