Ge­mein­sa­mes Fas­ten­bre­chen im evan­ge­li­schen Ge­mein­de­haus

Die NW be­rich­te­te:

Drei Re­li­gio­nen an ei­nem Tisch
Mus­li­me, Chris­ten, Je­si­den: Der Ver­ein Im­puls-Bil­dungs­fo­rum kocht für Ge­flüch­te­te un­ter dem Dach des evan­ge­li­schen Ge­mein­de­hau­ses in Um­meln

Es ist 21.59 Uhr, als im Bie­le­fel­der Sü­den die Son­ne un­ter­geht und Ammr Dak­hel den Löf­fel in die Lin­sen­sup­pe taucht.

Das all­abend­li­che Fas­ten­bre­chen (Ift­ar) im hei­li­gen Mo­nat Ra­ma­dan — an sich nichts Un­ge­wöhn­li­ches für den 22-Jäh­ri­gen aus Alep­po, wä­ren da nicht die­se be­son­de­ren Um­stän­de: Im Sep­tem­ber hat er sei­ner zer­stör­ten Hei­mat den Rü­cken ge­kehrt, jetzt lebt er mit an­de­ren Ge­flüch­te­ten in ei­ner Woh­nung in Um­meln. Es ist das ers­te Mal, dass Ammr den Ra­ma­dan fern­ab sei­ner Hei­mat er­lebt, und es ist wohl auch das ers­te Mal, dass er das Fas­ten­bre­chen in den Räu­men ei­ner christ­li­chen Ge­mein­de voll­zieht.

Wei­ter­le­sen…

Quel­le: Neue West­fä­li­sche Zei­tung