Aus­flug des Sprach­treffs zu IKEA

Im­mer wie­der macht der Sprach­treff im Quar­tier Ze­dern­stra­ße klei­ne Aus­flü­ge, um das ge­lern­te Sprach­wis­sen auch in der Pra­xis an­zu­wen­den. Im Mai ging es zu IKEA. Hier ein Be­richt von den Teil­neh­me­rin­nen.

Sprach­treff Aus­flug zum Ikea

Am 16. Mai 2017 sind wir zum Ikea ge­fah­ren. Wir sind mit zwei Grup­pen ge­fah­ren, ei­ne Grup­pe mit Rai­ner, un­se­rem Eh­ren­amt­li­chen, und die an­de­re Grup­pe mit Ra­mo­na. Der Ikea ist sehr groß, er hat zwei Eta­gen. Die 1. Eta­ge ist für Kü­chen, Schlaf­zim­mer, Wohn­zim­mer und Kin­der­zim­mer. Die an­de­re Eta­ge ist für Ge­schirr und im Erd­ge­schoss sind al­le Sa­chen in Kar­tons. Au­ßer­dem sind die Kas­sen im Erd­ge­schoss und da­hin­ter ist ein Ess-Ca­fe.

Ei­ne be­stimm­te Kü­che fin­den wir sehr schön, weil sie güns­tig ist. Die Bet­ten und Bü­ro­stüh­le ha­ben wir al­le ge­tes­tet. Der Ikea Markt ge­fällt uns sehr.

Wir ha­ben zu­sam­men vie­le Fo­tos ge­macht und auch et­was ein­ge­kauft. Am En­de ha­ben wir zu­sam­men Kaf­fee ge­trun­ken. Wir hof­fen, dass wir Ikea bald wie­der mal be­su­chen und wir fin­den, dass der Be­such bei IKEA Spaß ge­macht hat.

Am Ein­gang gibt es so­gar die Mög­lich­keit die Kin­der ab­zu­ge­ben. Mit­ar­bei­ter pas­sen auf die Kin­der auf, wäh­rend die El­tern ein­kau­fen kön­nen. Das fin­den wir sehr gut! Wir hat­ten viel Spaß, und ha­ben da­bei auch vie­le neue Wör­ter ge­lernt wie z.B. die Schie­be­tür, der Bü­ro­stuhl, der Schau­kel­stuhl, der La­ge­plan.

Herz­li­chen Dank an Rim, Mais­sa und Han­an, die die­sen Be­richt mit Un­ter­stüt­zung von Ra­mo­na, Prak­ti­kan­tin im Quar­tier, ge­schrie­ben ha­ben.