Um­meln kocht über den Tel­ler­rand. Die „Über den Tel­ler­rand“ Com­mu­ni­ty Um­meln gibt ein Koch­buch her­aus.

Um­meln kocht über den Tel­ler­rand. Das ist der Ti­tel des ers­ten Koch­buchs, das die Um­mel­ner Koch­com­mu­ni­ty her­aus­gibt.

Die Neue West­fä­li­sche be­rich­tet am 30.11.2018:

Zum Le­sen des Pres­se­be­richts bit­te auf den fol­gen­den Link kli­cken:

In­te­gra­ti­on in der Kü­che: Ein neu­es Re­zept­buch für Bie­le­feld

v.l.: No­ra Beth­le­hem, Pe­tra Bei­der­beck, Im­ke Mey­er, Frau­ke Prieg und Riha­na Is­so

Das Koch­buch ist das Re­sul­tat aus ei­nem Jahr ge­mein­sa­men Koch­aben­den mit Men­schen mit und oh­ne Flucht­hin­ter­grund. „Bei den mo­nat­li­chen Tref­fen sind so vie­le tol­le Re­zep­te aus ver­schie­de­nen Län­dern ge­kocht wor­den, das muss­ten wir ein­fach mit auf­schrei­ben“, so die bei­den Or­ga­ni­sa­to­rin­nen Pe­tra Bei­der­beck und Frau­ke Prieg. Ent­stan­den ist, mit Un­ter­stüt­zung durch das Quar­tiers­bü­ro des AWO Kreis­ver­bands Bie­le­feld e.V., ein Koch­buch, das erst­ma­lig auf dem Weih­nachts­markt in Bie­le­feld-Um­meln am 08.12. und 09.12.2018 zu­sam­men mit selbst­ge­mach­ten Fa­la­fel ver­kauft wird. Nach dem Weih­nachts­markt wird das Koch­buch in der Buch­hand­lung Schwar­ze, dem AWO Quar­tiers­bü­ro und im evan­ge­li­schen Ge­mein­de­amt er­hält­lich sein.

Seit No­vem­ber 2017 gibt es die „Über den Tel­ler­rand“ Com­mu­ni­ty Um­meln. Das ge­mein­sa­me Ko­chen ist der Tür­öff­ner zwi­schen Kul­tu­ren und bringt Men­schen mit und oh­ne Flucht­er­fah­rung am Kü­chen­tisch zu­sam­men. Ge­kocht wur­de an­fangs im Quar­tier Ze­dern­stras­se. Dort wur­de es schnell zu eng und seit der Fer­tig­stel­lung des neu­en evan­ge­li­schen Ge­mein­de­hau­ses wird dort die Kü­che ge­nutzt.

Der Er­lös aus dem Ver­kauf des Koch­buchs kommt di­rekt der „Über den Tel­ler­rand“ Com­mu­ni­ty Um­meln zu Gu­te. Da­von wer­den Le­bens­mit­tel und Koch­uten­si­li­en für die kom­men­den Koch­aben­de ge­kauft.

Die „Über den Tel­ler­rand“ Com­mu­ni­ty Um­meln trifft sich an je­dem 3. Don­ners­tag im Mo­nat. An­sprech­part­ne­rin­nen sind Pe­tra Bei­der­beck und Frau­ke Prieg.
0151 196 895 90.