Ver­si­che­rungs­schutz bei eh­ren­amt­li­chem En­ga­ge­ment

Ak­tu­ell macht das Eh­ren­amt Schlag­zei­len. Denn vie­le Men­schen wol­len bei der Auf­nah­me von Flücht­lin­gen aus Kri­sen- und Kriegs­ge­bie­ten hel­fen. Sie ar­bei­ten in Über­gangs­un­ter­künf­ten, be­glei­ten bei Be­hör­den­gän­gen, in Klei­der­kam­mern oder ge­ben Deutsch­un­ter­richt. Der Be­darf ist groß.

In vie­len Fäl­len sind sie da­bei ge­setz­lich un­fall­ver­si­chert. Weil sie im In­ter­es­se der All­ge­mein­heit tä­tig wer­den, ge­nie­ßen sie eben­so wie Be­schäf­tig­te den Schutz der ge­setz­li­chen Un­fall­ver­si­che­rung. Vor­aus­set­zung ist al­ler­dings, dass das Eh­ren­amt für ei­ne Schu­le, ei­nen Wohl­fahrts­ver­band, ei­ne Kir­chen­ge­mein­de, ei­nen Ver­ein oder im Auf­trag der Kom­mu­ne aus­ge­übt wird.

Was heißt das kon­kret für je­man­den, der zum Bei­spiel ei­ne sy­ri­sche Fa­mi­lie bei ih­ren Be­hör­den­gän­gen un­ter­stützt und sich da­bei ein Bein bricht? Hat er sei­nen Ein­satz im Auf­trag der Kom­mu­ne oder ei­nes von ihr be­auf­trag­ten Ver­ban­des oder Ver­eins ge­leis­tet, über­nimmt die ge­setz­li­che Un­fall­ver­si­che­rung die Kos­ten der Heil­be­hand­lung und Re­ha­bi­li­ta­ti­on. Wenn es zu blei­ben­den Schä­den kommt, zahlt sie auch ei­ne Ren­te.

Nicht ver­si­chert sind hin­ge­gen al­le Ak­ti­vi­tä­ten, die Pri­vat­leu­te in Ei­gen­re­gie mit den Flücht­lin­gen durch­füh­ren: zum Bei­spiel pri­va­te Aus­flü­ge, sport­li­che Ak­ti­vi­tä­ten oder Ein­la­dun­gen zum Es­sen. Für Un­fäl­le in der Pri­vat­sphä­re sind die Kran­ken­kas­sen zu­stän­dig.

Ein Tipp für al­le, die sich eh­ren­amt­lich in der Flücht­lings­hil­fe en­ga­gie­ren wol­len: Sie soll­ten sich da­für am bes­ten bei ei­nem Wohl­fahrts­ver­band, ei­ner Kir­chen­ge­mein­de oder ih­rer Kom­mu­ne mel­den. Es ist auch sinn­voll, die Na­men der Hel­fe­rin­nen und Hel­fer von An­fang an in Lis­ten ein­zu­tra­gen.

Für das Quar­tier Ze­dern­stra­ße kön­nen Sie sich u.a. bei fol­gen­den Trä­gern mel­den:

  • AWO Kreis­ver­band Bie­le­feld e.V.
    Im­ke Mey­er
    Quar­tiers­bü­ro — Er­len­str. 5
    Te­le­fon: 0172 537 98 86
    E-Mail: quartier.zedernstrasse@awo-bielefeld.de
  • Evan­ge­li­sche Kir­chen­ge­mein­de Um­meln
    Ge­mein­de­bü­ro — Quel­ler Str. 192
    Te­le­fon: 0521 48308
    E-Mail: ev.kg-Ummeln@bitel.net
  • au­ßer­dem bei al­len ein­ge­tra­ge­nen Ver­ei­nen und Sport­ver­ei­nen…